Erhalt und Ausbau der Wasserkraft

Wasserkraft ist eine dezentrale, grundlastfähige und netzstabilisierende Energie, auf die man gerade jetzt – da die Energieversorgung in unserem Land zu einer Herausforderung wird – nicht verzichten kann. Wir wollen uns von fossilen Energieträgern und deren Importen unabhängig machen. Das setzt voraus, dass wir alle uns zur Verfügung stehenden Potenziale an erneuerbaren Energien nutzen – auch die Wasserkraft – jede kWh zählt !
Dazu ist aus unserer Sicht mindestens folgendes notwendig:

Erhalt der Wirtschaftlichkeit der Wasserkraft

  1. Einsatz Thüringens für die Änderung der EEG-Novelle 2023, nach der Wasserkraftanlagen < 500kW keine EEG-Vergütung mehr erhalten sollen. Im Marktstammdatenregister von Thüringen sind insgesamt 233 WKA Anlagen angeführt. Von denen haben nur 17 Stück über 500 kW, unter diesen auch Goldisthal, Hohenwarte, Bleiloch, und Wisenta. Wenn der Gesetzentwurf durchgeht, wird fast jedes Kleinkraftwerk verschwinden.

  2. Finanzierung von Fischaufstiegs- und Fischabstiegsanlagen durch das Land an Stelle der Finanzierung von Wehrrückbauten.

  3. Kein Hacker kann die Wasserkraft vor der Haustür lahmlegen.

  4. Solche Kraftwerke könnten ein wichtiges Element unserer Katastrophenplanung werden.

  5. Die Wasserkraft vor der Haustür ist nicht spektakulär, aber man kann sich auf sie besser verlassen als auf die Gas – Kooperation mit Katar.

  6. Es gibt in Deutschland 55.000 Querbauwerke. Sie sind nur etwa zu 5 % energetisch genutzt

Den Rückbau der Wehre stoppen

  • Die Herstellung der Durchgängigkeit der Fließgewässer in Thüringen mittels Fischaufstiegs – und Fischabstiegsanlagen herstellen, anstelle durch den Rückbau der Wehre.

  • Der Erhalt der Wehre ist wichtig aus folgenden Gründen:

  1. Nach dem Thüringer Klimaschutzgesetz §4(2) unterstützt die Landesregierung die Erschließung und Nutzung der Potenziale der erneuerbaren Energien einschließlich der Wasserkraft. Dazu ist der Erhalt der Wehre notwendig.

  2. Wehre dienen dem Hochwasserschutz. Sie verringern die Fließgeschwindigkeit in den überwiegend begradigten Flüssen.

  3. Wehre sind für die Niedrigwasserstrategie Thüringens unverzichtbar. Die Stauräume sind wertvolle Refugialräume für Fische und Kleinlebewesen. Der Wehrrückbau vernichtet diese ersatzlos.

  4. Wehre dienen der Grundwasserstabilisierung.

  5. Stauräume sind Wasserentnahmestellen für die Feuerwehr.

Ausbau der Wasserkraft

  • Ausschreibung von potenziellen Wasserkraftstandorten und effektive Genehmigungsverfahren

Mitglied werden

ATW e.V. Intern

nach oben